• Top schmal

    bewusst bewegen

    mit der Feldenkrais-Methode

Wem hilft Feldenkrais?

Feldenkrais hilft bei:

  • chronischen Schmerzen
  • Depression, Angststörung, Burnout, Psychosomatische Bilder
    begleitend zu Psychotherapie
  • Schlaganfall, Parkinson, MS
  • bei Entwicklungsverzögerung und Lernschwierigkeiten
  • in der Arbeit an Performance und Präsenz
    Tänzer, Musiker, Schauspieler, Sportler
  • in der Gesundheitsprävention
  • in der betrieblichen Gesundheitsförderung

Die Feldenkrais-Methode® fördert einen Lern- und Entwicklungsprozess und erfordert Eigenverantwortlichkeit. Sie ist keine Therapie und ersetzt keinen Arztbesuch.

„Ein jeder bewegt sich, denkt und spricht auf die ganz ihm eigentümliche Weise, dem Bild entsprechend, das er sich im Laufe seines Lebens von sich gebildet hat. Um die Art und Weise seines Tuns zu ändern, muss er das Bild von sich ändern, das er in sich trägt." Moshé Feldenkrais